Termine

„Gemeinschaftsgarten NiemandsLand“ Fotoausstellung von Michael Becker

Ausstellung Garten NiemandsLand von Michael Becker

17. – 19. und 24. – 26. September 2021, jeweils 15 – 18 Uhr,

am 17. und 24. September 2021: Führung um 16:30 Uhr

Ausstellungsplakat

…das kann sich sehen lassen


…meint Kiezfotograf Michael Becker zum Gemeinschaftsgarten NiemandsLand.


Wenn es die durch Corona auferlegten Einschränkungen zulassen, wird 2021 seine Foto-Ausstellung zum NiemandsLand Garten in der Waschküche Feldstraße 10 zugängig.

Auf 38 Tafeln werden gut 150 Fotos präsentiert, die im Laufe der Jahre 2016 – 2019 entstanden sind. Pro Tafel sind ca. 4 Bilder einem Thema zugeordnet. Die Tafeln sind chronologisch als Rundgang angeordnet. Sie geben die Entwicklung der einstigen Brache hinter der Kapelle der Versöhnung zu einem pulsierenden Gemeinschaftsgarten wieder.


Mit getrenntem Ein- und Ausgang sind die Voraussetzungen vorhanden, bei Aufhebung des Lockdowns einen kontrollierten Publikumsverkehr zu gewährleisten.

Ausstellung Michael Becker in der Waschküche


2016 beginnt die Urbarmachung der lange Zeit brachliegenden Fläche zwischen Elisabeth-Friedhof und Kapelle der Versöhnung. Die Organisation liegt bei den Gemeinden Versöhnung und am Weinberg. Zum gemeinsamen Gärtnern sind alle interessierten Anwohner der Umgebung aufgerufen. Auf dem ersten 2016 entstandenen zentralen Groß-Beet waren demonstrativ Schilder umliegender Kieze wie Arkonaplatz, Nordbahnhof, Ackerstraße gesteckt.


Der Fotograf wollte möglichst viele Aspekte festhalten. Zum einen gab es die komplexen wie das Anlegen von Wegen und Beeten, das Herstellen eines Wasseranschlusses und Ziehen von Gräben für Starkstromkabel.
Aber auch die einzelnen Akzente der Gartenarbeit waren immer im Blickfeld des Objektivs. In Vorbereitung des Jubiläums 500 Jahre Reformation 2017 z.B. wurde ein Apfelbaum der ältesten bekannten Sorte „Winterborsdorfer“ gepflanzt. Im Dezember 2017 wurde aus anderem Anlass ein zweiter Apfelbaum „Auralia“ gesetzt. Beider Bäumchen Wachstum wird verfolgt. Besonderes Augenmerk fand eine auffällige kleine Holzskulptur in Nähe der Hinterlandmauer. Wichtig war die Abbildung von Lust und Laune der GärtnerInnen, die sich in Gesichtern und Gesten wiederfinden sollten. Zwei Tafeln befassen sich mit den Positionen der beiden Hinterlandmauern, innerhalb derer sich der Garten befindet.


2017 stand der Garten erstmals in voller Blüte. Nun spross auch die Idee vom Bau einer laubenartigen Hütte für Unterkunft und Gerät 2018. Als Architekt für deren ehrenamtlichen Entwurf konnte Diego Jurado vom Mauergarten gewonnen werden. Vom NiemandsLand Garten übernimmt Ortrud Hamann die Spendenaufrufe und Begleitung der Bauabläufe.

Foto der Waschküche mit Bildern der Ausstellung


2018 steht im Zeichen der Errichtung dieser Laube. Viele Arbeiten sind mit den nötigen Veränderungen in ihrem Umfeld befasst. Im Dezember 2018 kann Richtfest gefeiert werden. Aber auch die BruGa, die erstmals in diesem Jahr stattfindende Brunnengartenschau, wird im August mit Führung und Konzert der Musiker Los Tamalitos begangen. Das langjährige Gemeindemitglied Gerda Neumann verfolgt am 8.9.2018 das Treiben vom Gartenzaun aus.


2019 wird der Innenausbau der Laube vorangetrieben. Bei den Garteneinsätzen steht die Gestaltung der sie umgebenden Böschung und Bau einer Treppe im Mittelpunkt.


Alle Gartenbelange werden vom Obstgärtner Bernd Schumann der Gemeinde am Weinberg angeleitet. Dazu zählen die Gliederungen wie das zentrale Ziegelbeet, Gestaltung der Böschungen und Treppen. Pfarrer Thomas Jeutner von der Versöhnungsgemeinde legt stets Hand mit an. Besonders als aufmerksamer Zuhörer ist er für alle ansprechbar. Dazu betreibt er besonnen die Umsetzung logistischer Vorhaben. Nicht zuletzt hat er sich für die Durchführung dieser Ausstellung eingesetzt. Mit der Waschküche am Ackerplatz ist ein idealer Ort gefunden worden, die Gartenarbeit auch im Kiez vorzustellen. Um trotz Corona und Bauarbeiten noch eine Eröffnung 2020 zu ermöglichen, wurde sie von ihm in Zusammenarbeit mit dem scheidenden QM Ackerstraße, dem Netzwerk Waschküche und dem Fotograf dort am 16.12.2020 Online vorgenommen.

Text und Fotos: Michael Becker (Kiezfotograf)