Aktuell

Historische Aufnahmen rund um den Gartenplatz

Am Freitag, den 29. Oktober 2021, hielt Ralf Schmiedecke einen Lichtbildvortrag und entführte uns in vergangene Zeiten.

Herr Schmiedecke ist passionierter Sammler historischer Postkarten und besitzt über 6000 Postkarten alleine aus dem Brunnenviertel. Mit Hilfe dieser Bilder zeigt er uns, wie die Gegend um den Gartenplatz aussah, bevor Krieg und Kahlschlagsanierung den Charakter des Viertels änderten.

Postkarte aus Sammlung Ralf Schmiedecke

Herr Schmiedecke erzählte spannende und gruselige Geschichten, wie die von Witwe Meyer. Wo heute die Kirche St. Sebastian auf dem Gartenplatz steht, befand sich früher der Galgenplatz. Die Witwe Meyer war die letzte Person, die dort 1837 hingerichtet wurde, weil sie ihren Mann umgebracht hat. Der Sage nach spukt sie immer noch um Mitternacht in der Kirche.

Postkarte aus Sammlung Ralf Schmiedecke

Auf dieser Postkarte aus dem Jahr 1913 sieht man in die Feldstraße. Links lässt sich das AEG-Gebäude erkennen. Auf der rechten Seite neben der Straßenbahn befindet sich dort, wo das Eckhaus steht, die jetzige Feldstraße 10.

Beate Heyne stellt Herrn Schmiedecke vor. Foto: Heike Mohaupt-Wonnemann
Plakat Aufnahmen rund um den Gartenplatz

One thought on “Historische Aufnahmen rund um den Gartenplatz

Kommentare geschlossen.